Stadtschnuffeln in Bozen

Menschen haben grundsätzlich andere Dinge im Kopf, wenn es um einen Stadtbummel geht als Hunde: Da werden sich Sehenswürdigkeiten angeschaut, Kaffee getrunken und die Shoppingmeile entlang gebummelt. Alles total langweilig.
Ich bin trotzdem mit meinem Menschen nach Bozen – und habe mal gezeigt, wie Stadtschnuffeln mit Hund geht.


 

Vom Bozener Bahnhofsplatz sind wir als erstes in den kleinen Park und haben uns mal die italienischen Hunde angeschaut. Ganz schön klein alle hier, nix in stattlicher Briardgröße dabei. Aber trotzdem nette Typen. Flirten können die ja, die Cani italiano…


 

Vom Bozener Bahnhofsplatz sind wir als erstes in den kleinen Park und haben uns mal die italienischen Hunde angeschaut. Ganz schön klein alle hier, nix in stattlicher Briardgröße dabei. Aber trotzdem nette Typen. Flirten können die ja, die Cani italiano…


Von der Piazza Walther in die Laubengasse, wo früher die Handelshäuser waren und heute die Shopping- und Schnuppermeile ist. Während mein Mensch sich eher für die Schaufenster interessierte, habe ich aufmerksam jede Botschaft an den Hausecken gelesen. Hui, was es dort alles zu entdecken gab!
Eine alte Dame stürzte auf uns zu und lobte mich in den Himmel – was für ein wunderschöner Briard ich sei! Mein Mensch lobte daraufhin die Dame weil sie als eine der wenigen überhaupt Briards kannte. Da öffnete die Dame ihre Geldbörse und zeigte und ein Foto von ihrem eigenen Briard. Briardfreunde findet man eben überall auf der Welt…


 

Am Obstmarkt abgebogen in die Museumsgasse. Hier wollte ich mal schauen, was im Südtiroler Archologiemuseum an Knochen so rumlag, aber mein Mensch zweifelte, dass man die ollen Dinger probieren dürfe. Also sind wir einen Cappuccino – äh ein Aqua trinken gegangen.

 

Dann über die Ponte Talvera, wo die Verliebten Schlösser aufgehängt hatten, zum Siegesdenkmal. Und dann kam mein Bozener Highlight: der lokale Park mit Ententeich, wo mal niemand Bammel vor mir hatte, sondern alle Enten neugierig auf mich zuschwommen.

 

Zentraler Hundetreffpunkt in Italien ist die Area Cani. Was für Menschen das Cafe de la Plaza ist, ist für Hunde eben die Area Cani -  hier erfährt Hund alles, was gerade angesagt ist. Da bin ich natürlich hin – und weiß nun alles, was Hund in Bozen so wissen muss. Während mein Mensch noch die Bozen-App las, war ich bestens im Bilde.
Auf dem Rückweg noch einen Abstecher ins Univiertel gemacht um dann mit einem kleinen Leberwursti-Suchspiel im Park am Bahnhof unseren Stadtbummel zu beenden.

Fazit: Bozen ist eine Schnüffelei wert!

Hier steht unsere Hundehütte:

Fine vom Sonnenblumenhof

 wohnt bei WestphalWirkt
Hauptstraße 48

28865 Lilienthal, Deutschland

Email: Fine@WestphalWirkt.de

Telefon: +49 (0) 179 21 558 21

Am 25.6.2015 vom Deutschen Tierschutzbund ausgezeichnet.
Druckversion Druckversion | Sitemap
Fine vom Sonnenblumenhof by WestphalWirkt